2021

Der Familien-Namen

1173 Einfluss Klöster

1388 Erste Erwähnung in Mz

Schwand, Löwen, Lüthärtigen, Black

Betlehem, Nidfuren, Spitzenbühl, Schönbrunn

2020 Hausjahrzeit

2020 Cathy Bragg - Vortrag von Hans

Links

Runde Geburtstage

Verstorbene Mitglieder

Oberschwand
 
 
 
Zürcher in der Schwand
 
zu einem Gedenkjahr 1593/1943 von Wolfgang Zürcher, Zug, Beilage in den Zuger Nachrichten mit Stammbaum
 
Aus diesem grossen Ast gehen Ratsherren und Tagsatzungsabgeordnete:
ab 1500-03 durch Hans Brandolf 6mal an Eidg.Tagen in Luzern und Zürich, 1548 und 49 Stefan Ratsherr, 1567 Hans Ratsherr aus der äusseren Schwand,
1583-86 Albrecht Ratsherr, 1586 Jakob Zugergesandter, 1593-97 Hans Oberschwand als Ratsherr und Weibel, der vermutlich der Erbauer des Riegebaues ist, und einige mehr  hervor. Sie müssen daher eine einflussreiche Stellung gehabt haben. Eva aus der Schwand hat gar 1626 einen Zurlauben von Zug geheiratet. Das hat den Geschichtsschreiber Stadlin veranlasst zu schreiben:"müssen diese adelig syn".
Wohl eher zutreffend ist, dass dieser Stamm freie Leute waren, da sie nirgends in Zinsverzeichnissen zu finden sind.
Zurzeit bewirtschaftet Judith den Hof, den sie von Vater Sepp übernommen hat.
 
Bernhard wanderte in die Ostschweiz aus als Käser nach Lachen bei Schönholzerswilen. Nachkommen leben nun in Buhwil b. Bürglen TG und Bernhard jun. ist nach Argentinien ausgewandert.
 
Ein Stamm ist ansässig in Chieming, Bayern: Emil und Anni, sein Bruder Gerd und Ehefrau Eva , sein Bruder Georg und Frau Traudl mit Familien.
 
Gasthaus Löwen          Hof Lüthärtigen
 
 
Zürcher ab Löwen und ab Lüthärtigen
 
Aus diesem Geschlecht stammt Gottfried, alt Kantonsrat und ehemaliger Posthalter als letzter Besitzer der Liegenschaft "Löwen" hervor. Die Liegenschaft war bis zum Verkauf 2008 über Jahrhunderte im Besitz der Familie. Die vielen Porträts und Gemälde von seinen Vorfahren sind nun als Leihgabe im Museum in Zug. Gottfried und Elisabeth wohnen im schönen Einfamilienhaus an der Holzhäusernstrasse, Sohn Markus im "alten Bahnhof".
 
Der Stamm "ab Lüthärtigen" ist ein Ast "ab Löwen". Dieser Hof ging 1795 käuflich an den Stammvater Johann Melchior-Zürcher über. Er wird von Franz und Ehefrau Jeanette, geb. Egloff bewirtschaftet und wohnen im Mehrfamilienhaus und Sohn Albert und Ehefrau Franziska geb. Wiederkehr im abgebildeten Bauernhaus.  Quellen: Foto aus Internet karibaer.ch 
Black                          Finstersee
 
 
Sparen                           Gschwänd
 
Zürcher ab Black, Gschwänd, Finstersee, Sparen
 
Die erste Erwähnung stammt von einem Mitglied aus dem Osten. Die ältesten Urkunden sind der Schlachtjahrzeit-Rodel und Steuerabgaben an die Klöster. Freie Leute sind nicht erwähnt und treten daher nur als Zeugen und Amtsträger in Erscheinung - oder wie Ulrich von Finstersee 1440, als Besitzer einer "matte und weid", des Waldschlages in Oberägeri, das bisher "ewiger Gült" war und dann an die Kirche Oberägeri gespendet wurde...
 
1388 Hans ab Black fällt am 24.Dezember an der Totenhalde bei Hünenberg ZG (Nähe Rest. Wartegg)
1427 Ruedi ab Sparren, "der Züricher" ab Mettenbach, "der ober Züricher", It Schwellbüel am Winzenbach Nh